Süßungsmittel für Heißgetränke

03.01.2023 | Allgemein

Wie trinken Sie Ihren Kaffee? Schwarz, als Cappuccino oder vielleicht mit Sojamilch? Und Ihren Tee?
Ganz egal, wie der Kaffee oder Tee am Ende serviert wird – spätestens bei einer Frage gibt es erstmal nur zwei Möglichkeiten:

Gesüßt oder ungesüßt?

Hier hat jeder seine eigene Vorliebe. Für viele hat Zucker, Honig oder Ähnliches im Kaffee nichts verloren, für die anderen ist es undenkbar, ihr geliebtes Heißgetränk am Morgen gänzlich ohne Süßungsmittel zu genießen. Sollten Sie zu letzterer Gruppe gehören, möchten wir Ihnen in diesem Artikel ein paar Fakten und Möglichkeiten zum Lieblingsgetränk und der Portion Süßungsmittel näherbringen.

  1. Warum wird Tee oder Kaffee überhaupt gesüßt?
  2. Zucker, Honig oder ein Ersatzstoff?
  3. Vier Möglichkeiten, Ihren Kaffee oder Tee Süße zu verleihen

Warum wird Tee oder Kaffee überhaupt gesüßt?

Der Mensch wird von Geburt an mit der süßlich schmeckenden Muttermilch an den Geschmack und damit die Vorliebe von Süßem gewöhnt. Und auch evolutionär gab schon unseren Vorfahren der Geschmack von bitterem oder saurem einen Anhaltspunkt darauf, ob Nahrungsmittel verdorben oder giftig waren.

Süß schmeckendes deutete hingegen eher auf kalorienhaltige Nahrung hin. Etwas, was früher absolut überlebenswichtig war. Wir können die Vorliebe für Süßes also bedenkenlos unseren Müttern oder Vorfahren in die Schuhe schieben.

Kaffee, schwarzer und auch grüner Tee bringen von Haus aus oft Bitterstoffe mit sich. Je nach Qualität der Bohnen, Röstung und Alter, ist die Säure oder die Bitternote im Getränk mehr oder weniger stark ausgeprägt. Für den einen ein unverzichtbares Element beim Genuss seines Lieblingsgetränkes, bei dem anderen eher der Spielverderber unter den Geschmäckern.

Um dem entgegenzuwirken, geben wir unseren Heißgetränken schon immer Süßungsmittel hinzu. So schmeckt der Kaffee oder Tee nämlich auch denjenigen unter uns, die mit Bitterstoffen Garnichts anfangen können.

Zucker, Honig oder Zuckerersatzstoff?

Während die meisten Kaffee- und Teetrinker noch auf normalen Zucker zurückgreifen, wächst die Anhängerschaft von alternativen Süßungsmitteln ständig.

Neben industriell hergestelltem Zucker spielen Ersatzstoffe eine der größten Rollen.

Hier gibt es mittlerweile viele verschiedene natürliche, als auch künstliche Zuckerersatzstoffe, die unterschiedliche Vorteile, Nachteile aber auch unterschiedliche Geschmäcker mit sich bringen.

Die bekanntesten alternativen zum Zucker sind zum Beispiel:

  • Stevia
  • Kokosblütenzucker
  • Agavendicksaft
  • Honig
  • Ahornsirup
  • Xylit (giftig für Hunde!)
  • Erythrit
  • Aspartam

Xylit und Erythrit beispielsweise beeinflussen den Blutzuckerspiegel kaum und werden größtenteils industriell hergestellt. Stevia hingegen ist rein pflanzlich, hat aber einen leicht bitteren Eigengeschmack und eignet sich somit nicht für jeden als Süßungsmittel.

Agavendicksaft, Kokosblütenzucker, Honig oder Ahornsirup sind komplett pflanzlich, aber weniger Kalorienarm als vorher genannte Ersatzstoffe. Ahornsirup beispielsweise klingt nicht nur süß – es ist auch voller Zucker! Kokosblütenzucker liegt im Trend, ist allerdings etwas teurer. Agavendicksaft liefert ebenfalls sehr viel Fruchtzucker und ist dementsprechend vergleichbar mit Honig oder Zucker. Honig wirkt antibakteriell und entzündungshemmend und kann regional angebaut werden – ist also in jedem Fall eine sehr nachhaltige Variante.

Welche Süße Sie nun am liebsten in Ihren Kaffee oder Tee rühren, bleibt ganz Ihnen überlassen! Ihren Gästen und Kunden können Sie mit unseren Produkten allerdings eine breite Auswahl bieten.

Vier Möglichkeiten, Ihrem Heißgetränk Süße zu verleihen

HELLMA bietet Ihnen viele Möglichkeiten, Ihren Kaffee oder Tee zu versüßen. In unserem Sortiment finden Sie für jeden Ihrer Gäste das perfekte Süßungsmittel. Vier davon möchten wir Ihnen genauer vorstellen:

HELLMA Zuckersachets in der Portionspackung

Unsere Zuckersachets beinhalten weißen Feinzucker aus Zuckerrüben gewonnen. Durch die praktische Portionsgröße passen Sie dekorativ neben die heiße Tasse auf den Teller. Sie sind einfach zu öffnen und  garantieren die ideale Dosierung, umdas Getränk nicht zu übersüßen. Die Verpackungen unserer HELLMA Zuckertütchen sind dabei aus recycelbarem Papier, das aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt.

HELLMA Honig-Sticks für Café & Hotellerie

Honig dient nicht mehr nur als süßer Brotaufstrich, Honig eignet sich perfekt zum Süßen von Kaffee oder Tee. Unsere Honig-Sticks sind eine saubere und hygienische Lösung für Ihre Gäste, denn dank der griffigen Sticks lässt sich diese natürliche Süße ganz ohne klebrige Hände in die Tasse geben. Honig ist zudem laktose- und glutenfrei und schmeckt dabei auch noch fantastisch.

Canderel Green Stevia Sticks in Portionsgröße

Eine weitere natürliche Alternative zu Zucker sind unsere Canderel Green Stevia Sticks. Unsere Stevia-Sticks entspricht einem Teelöffel Zucker und lässt sich somit ebenfalls perfekt dosieren. Das rein natürliche Süßungsmittel ist komplett vegan und ändert auch bei größerer Hitze weder Geschmack, noch Konsistenz. Damit eignen sich unsere Canderel Green Stevia Sticks als natürliche Süße für die Heißgetränke Ihrer Gäste.

Canderel Streusüße Sticks in Portionsgröße

Laktosefrei, vegan und für Diabetiker geeignet. Unsere Canderel Streusüße-Sticks sind dosierbar wie Zucker, enthalten aber deutlich weniger Kalorien. Die Sticks sind ebenfalls einzeln verpackt und dadurch absolut hygienisch. Als Zugabe zum Kaffee, Tee oder auch als Süßungsmittel für Müsli oder Quarkspeisen sind unsere Canderel Streusüße Sticks ideal für Ihr Hotel, Café oder Ihren Gastronomiebetrieb. Auch für Pflegeeinrichtungen sind unsere Sticks perfekt geeignet, da siesowohl für empfindliche Mägen, als auch für Diabetiker komplett unbedenklich sind.